Wandbild RvH

Truschääder Ritterfosenocht 2019

Bericht: Gabi Peterhans

2019 01 19 21.09.06

 

„Wahnsinns-Gala zum Jubiläum begeistert“

Das 44. Jubiläum der RvH bricht alle Rekorde. Drei ausverkaufte Prunksitzungen riss das Publikum tänzerisch wie auch schauspielerisch immer wieder zu Beifallsstürmen hin. Das in 44 Jahren gereifte Können von jung bis alt, mündete in Spitzenleistungen, die das Publikum, auch bis weit nach Mitternacht in den Bann zogen.

Ritter vom Hahn jetzt auch Reedereibesitzer!!!

geschrieben von Roland Kunzmann

20190921 120517 web

 

Die Ritter vom Hahn machen klar Schiff

Sie leisten sich jetzt ein eigenes Narrenschiff, um alle Binnengewässer erobern zu können. Vorstand Thomas Bähr meinte: “Wir sind sehr glücklich, jetzt überall “hinschiffen” zu können. Als neuer Reedereibesitzer hat man sich vor allem auf das Transportieren von Scherzkecksen, Kichererbsen, aber auch auf Lachgas und Ulknudeln fokussiert. Das Narrenschiff ist aber auch zur Marken-Piraterie und Kapern anderer Faschingsvereine geeignet. Die Ritter sind sehr stolz auf diese Neuanschaffung, da man schon immer zum Erzählen von Seemannsgarn neigte.

Sehr wenig Zeit nahm man sich bei der Jahreshauptversammlung 2019 für die Neuwahl der Vorstandschaft. Mit dem Zuruf eines Vereinsmitgliedes: “Wer ist dafür, dass alles beim Alten bleibt!” konnte man schon nach rekordverdächtigen 30 Sekunden die Neuwahlen abhaken. Einen größeren Vertrauensbeweis kann man der Vorstandschaft sicherlich nicht bieten. Von dieser Wahlstrategie könnte sich die SPD auch mal eine Scheibe abschneiden.

Ein nicht minder wichtiger Tagesordnungspunkt: Das Faschingstreiben 2020. Schon jetzt zeigt sich, dass alle Ritter in den Startlöchern sitzen. Viele Programmpunkte der kommenden Prunksitzungen sind bereits eingetütet; es sprudelte an Ideen für eine aufwendige und wahnsinnige Show. Selbstverständlich nimmt man auch in dieser Faschingssession an dem Fernseh-Casting für die Nachwuchssendung “Wehe wenn wir losgelassen” des Bayerischen Rundfunks teil.

Alle Fans des Trunstadter Faschings sollten sich den 25.01, 31.01 oder den 01.02. 2020 für das großartige Sketch-Spektakel schon einmal vormerken.

Der Kartenvorverkauf beginnt bereits am 01.12.2019 auf dem Trunstadter Weihnachtmarkt.

 

„Ritter vom Hahn“ stinksauer auf die Bürgermeisterin!

geschrieben von Roland Kunzmann

DSC04514 web

 

Durch die gefühlt über Jahre andauernde Straßenbaustelle in Viereth ergaben sich für die Ritter enorme Verluste, da die ganzjährigen, sehr einträglichen und für Raubritter üblichen Straßenbelagerungen ausblieben. Der Vorstand Thomas Bähr verfasste bereits für den Verein eine Bankrotterklärung. Zwar sind die ausländischen Konten (Lummerland, Legoland, Punika-Oase) der Ritter vom Hahn noch prall gefüllt. Aber man muss ja nicht gleich nach dem Notgroschen greifen und überhaupt geht das sowieso niemanden was an.

Nun stellen die Ritter mit offenem Visier ihre vollkommen überhöhten, aber doch gerechtfertigten Forderungen:

  1. Die Erhebung einer Lachsteuer – Die Gemeinde kann auch in Bit-Coins zahlen, soweit wollen die Ritter dem Gemeinwohl entgegenkommen.
  2. Sowohl die Gemeindeverwaltung als auch sämtliche Vereine haben umgehend das Trunstadter Schloss zu räumen. Seit dem 16. Jh. befand sich das Gut in Ritterbesitz. Nun muss es dem Faschingsadel wieder übereignet werden.
  3. Die Ritter fordern einen Truppenübungsplatz für das ungestörte Abhalten von Manövern wie dem Verschießen von Lachsalven, Böllern, Feuerwerksraketen und dergleichen mehr.
  4. Auch eine Übungsstraße für das professionelle Trainieren von Faschingsumzügen sollte noch drin sein.

Der Vorschlag der Bürgermeisterin Regina Wohlpart die raubritterlichen Straßenbelagerungen doch auf die direkte Verbindungsstraße zwischen Weiher und Stückbrunn zu verlagern, verschlechterte die ehe schon miese Stimmung der Ritter noch über Gebühr.

 

Ergebnis: Der Schlüssel des Rathauses bleibt einstweilen im Besitz der Ritter, bis den Forderungen Taten folgen. Zudem bleibt die Gemeindeverwaltung an den Prunksitzungen am 25.01., 31.01. und 01.02.2020 bis auf Weiteres ausgeschlossen. Letzteres wird in Fachkreisen als die wahrlich schlimmste Strafe empfunden.

 

Der Kartenvorverkauf beginnt bereits am 01.12.2019 auf dem Trunstadter Weihnachtmarkt.

 

Truschääder Ritter-Fosenocht 2019 

Der Audienz des Trunstadter Faschingsadels „Ritter vom Hahn“ folgte reichlich Prominenz.

FT 3

 

Im ausverkauften „Rittersaal“ des Trunstadter Sportheims luden am 19. Januar die hiesigen Fosernochter zur berühmtberüchtigten Prunksitzung ein; der Einladung folgte auch zahlreiche Prominenz, wie der Präsident des Oberfränkischen Fastnachtsverbandes Herr Norbert Greger, Landrat Johannes Kalb und der Hallstadter Bürgermeister und Bezirksrat Thomas Söder.

44 Jahre purer Unsinn

Die „Ritter vom Hahn“ feiern einen runden Geburtstag

IMG 20181222 WA0008Runder kann ein Jubiläum für einen Faschingsverein nicht sein als 4 x 11 Jahre. So lange existieren bereits die „Ritter vom Hahn“ aus Trunstadt. Aus einer Laune heraus hatte ein Neubürger Trunstadts, seines Zeichens ein fröhlicher Rheinländer, im Jahre 1975 den Faschingsvirus in die Bevölkerung des fränkischen Ortes gebracht. Vor allem im damaligen Neubaugebiet „Hahn“, wo auch der Rheinländer Peter Niessen wohnte, ergriff die organisierte Narretei fast jeden Haushalt. Und Trunstadt stellte sehr schnell fest, dass dieses vor allem in der Winterzeit sich ausbreitende akute Fastnachtsfiber unheilbar erscheint und deshalb diesen Ort nie mehr verlassen wird. 1. Vorstand und Präsident Thomas Bähr ist darüber gar nicht traurig, ja, bessere Bedingungen für das Gedeihen eines Faschingsvereins kann es eigentlich gar nicht geben, um bereits eine Truppe von ca. 100 Mitwirkenden zum lachenden Erfolg zu führen.

Neuste Ausgabe des Stadtechos Bamberg 2017

Stadtecho februarausgabe 2017Der Karnevalsverein der Ritter vom Hahn Trunstadt werden in der Febuarausgabe des Stadtecho Bamberg exklusiv vorgestellt. Hier kann man sich das Stadtecho als PDF downloaden:

 

Stadtecho Bamberg Ausgabe 02/2017

Manfred Montag 1.3.2016

Wir trauern um unseren Manfred Montag

Unser Manni Montag ist am 1. März 2016 verstorben. Fast 30 Jahre gehörte er zu unserem Verein. Wir trauern um einen liebenswerten Menschen, der sich stets selbstlos für den Verein eingesetzt hat. Wir haben dem Verstorbenen viel zu verdanken und werden ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren.

 

Danke Manni und machs gut!

Deine Ritter  

 

Zur Erinnerung an unseren Manni

 

hans

Schwarzes Jahr 2016 - Wir trauern um Hans Mixa

Plötzlich und für uns alle unfassbar ist am 15.10.2016 nun auch unser Hans im Alter von nur 61 Jahren für immer eingeschlafen. Er war der ruhende Pol in unserem Verein - ein besonnener und feinsinniger Mensch, der auf seine bescheidene Art stets selbstlos für andere da war. Fest hatte er die Verwaltung im Griff und bei den alljährlichen Berichten bewies er sein journalistisches Talent. Aber auch für Klamauk auf der Bühne war er sich nicht zu schade. 

 

Du wirst uns fehlen, Hans!

Deine Ritter  

 

Zur Erinnerung an unseren Hans

 

werner

Wir trauern um Werner Herold

Leider mussten wir auch in diesem Jahr wieder erleben, wie einer aus unseren Reihen pötzlich und unerwartet seinen Platz für immer verlassen musste - im Alter von nur 60 Jahren verstarb am 6.8.2017 unser Werner Herold. Er war 25 Jahre lang ein treues Vereinsmitglied, uns immer ein Ansprechpartner, wenn es um "Computerdinge" ging und vor allem derjenige, der über viele Jahre unsere Prunksitzungen mit seiner Kamera begleitete, jede noch so kleine Einlage auf Polaroid und CD bannte und so für manchen Schnappschuss sorgte. Er machte jeden Spaß mit, war sich für nichts zu schade. Sein Lachen und seine fröhliche Art werden uns fehlen.

 

Werner, wir trinken einen Ramazotti auf dich!

Deine Ritter  

 

Zur Erinnerung an unseren Werner

 

11.11. 11:11 Uhr

Dreister Überfall auf Rathaus Trunstadt

faschingseroeffnung 2017 web

 

Die Polizei ist ratlos. Genau am 11.11.um 11 Uhr 11 überfiel eine Heerschar von Rittern und Rittersfrauen das Rathaus Trunstadt und stahlen den Rathausschlüssel. Auch die Gemeindekasse fiel in ihre Hände: Allerdings stellte sich schnell heraus, dass sich in der Kassette nur Schuldscheine, unbezahlte Rechnungen sowie Panama- und Paradise Papers befanden.

Zum Leidwesen des Überfallkommandos war auch die Bürgermeisterin Regina Wohlpart nicht anwesend. Dann hätte man ja zumindest ein Lösegeld für diese Amtsperson einfordern können. In dieser misslichen Lage schlug die Gemeindeverwaltung vor, die Meute mit einer Brotzeit zu bestechen. Der Deal fruchtete sofort und die Menge flüchtete Richtung Alter Schule.

Nachforschungen ergaben allerdings, dass hier der Faschingsverein „Ritter vom Hahn“ den Faschingsbeginn einläutete und schließlich auch gebührend feierte. Gleichzeitig wollen die „Fosernochter“ auf Ihre aktuelle Faschingkampagne, die mit drei Prunksitzungen am 20., 26., und 27. Januar 2018 ihren Höhepunkt findet, aufmerksam machen.

Nur ein Schelm, der Böses dabei denkt, glaubt, dass die oben angeführten Vorfälle der Wahrheit entsprechen.

Neues Outfit für unsere Große Garde

Ein großes Dankeschön an die Physiotherapeutische Praxis Hans-Jürgen Bayer

2017 bayer garde1 web

 

Die Physiotheurapeutische Praxis Hans-Jürgen Bayer aus Trunstadt hat die Girls unserer Großen Garde in diesem Jahr mit schicken neuen Sweatjacken ausgestattet. Unsere Garde hat nicht nur während der Faschingszeit Auftritte, sondern mit ihren Showtänzen das ganze Jahr über. Mit dem neuen Outfit hinterlassen sie somit nicht nur auf der Bühne einen perfekten Eindruck. Die Jacken werden auch beim Training und in der kalten Jahreszeit bei den Faschingsumzügen ihren Einsatz haben. Wir freuen uns sehr über diese großzügige Unterstützung.

Die Praxis von Physiotherapeut Hans-Jürgen Bayer ist nun schon seit längerer Zeit eine feste Instanz in der Ostendstraße in Trunstadt. Neben physiotherapeutischen Behandlungen wird Fußreflexzonenmassage, Lymphdrainage, Kompressionsbehandlungen und Hausbesuche angeboten. (Tel.: 09503 / 50 36 855)

Wir bedanken uns herzlichst mit einem dreifachen Kiker-riki
Die „Ritter vom Hahn“

Birgit Amling und Klaus Buck sind Engelchen und Teufelchen

Franken sucht den „Supernarr“ 2015 - und die Ritter waren dabei!!!!

PICT0042 (2)

Mit "Engelchen und Teufelchen" aus der Ritterfosenocht 2014 wurden Birgit Amling und Klaus Buck für das Halbfinale nominiert. Darauf sind wir sehr stolz!!! Gratulation und ein dreifaches Kikeriki euch beiden!

Aktuelle Termine - Ritterfosenocht 2020

Samstag, den 25.01.2020

Freitag, den 31.01.2020

Samstag, den 01.02.2020

Go to top